August 2019

Die Beach Boy Masche

Wie Sie eine Internetbekanntschaft in Schwierigkeiten bringen kann.

Vor einigen Monaten habe ich hier den Fall einer betrügerischen Internetbestellung geschildert. Das Vorgehen der Täter war damals schlecht durchdacht und ausgeführt. Viele Betrüger gehen jedoch wesentlich raffinierter vor. Im nachfolgend geschilderten Fall hat der Betrüger über Online-Plattformen Produkte wie Handys oder Fotoapparate zum Verkauf angeboten. Wie beim Online-Einkauf üblich, mussten Interessenten jeweils Vorauszahlungen leisten. Die gewünschten Produkte haben sie jedoch nie erhalten.

Zwei Probleme musste der Betrüger dabei lösen:

  • Erstens benötigte er ein existierendes Bankkonto in der Schweiz, auf welches die Vorauszahlungen überwiesen werden konnten.
  • Zweitens musste er den Inhaber bzw. die Inhaberin des Kontos überzeugen, ihm die auf ihr Konto überwiesenen Gelder herauszugeben.

Der Betrüger löste diese Probleme folgendermassen:

Als Internet-Bekanntschaft gaukelte er einer älteren Dame die grosse Liebe vor und konnte sie nach einiger Zeit dazu überreden, ihm ihre Kontoangaben bekanntzugeben. Dies mit dem Vorwand, dass er ihr Geld überweisen wolle. Tatsächlich hat der Betrüger aber fiktive Verkäufe über das Internet getätigt und für die Vorauszahlungen die Kontonummer der älteren Dame angegeben. Mit der Behauptung, dass es sich um seine Geschäftseinnahmen handle, konnte der Betrüger die Dame überreden, die eingegangenen Zahlungen in bar abzuheben und ihm ins Ausland zu überweisen. Die Folgen für die ältere Dame sind schwerwiegend: Ihre sämtlichen Bankkonten wurden gesperrt und keine Bank ist mehr bereit, ein Konto auf ihren Namen zu eröffnen. Ausserdem wurde gegen sie ein Strafverfahren wegen Geldwäscherei und Betrug eingeleitet und der eigentliche Betrüger bleibt unauffindbar.

Mit einem gesunden Mass an Vorsicht sollte man eigentlich verhindern können, Opfer von solchen Straftaten zu werden. Mittlerweile sind zudem auch Bankmitarbeiter auf diese Thematik sensibilisiert und deren Ratschläge sollten unbedingt ernst genommen werden.

zurück
Die Beach Boy Masche

Daniel Schütz
Rechtsanwalt

Zum Autor